Kontakt

Geschäftszimmer ZFA
Unsere Kontaktdaten, Öffnungszeiten und weitere Informationen finden Sie
hier



Kursteilnahme

Vom Wunsch bis zur Teilnahme

Was müssen Sie beachten und wie melden Sie sich an: Anleitung Anmeldung


Video "vom Wunsch bis zur Teilnahme" (YouTube.de)
Video "Kursteilnahme - was muss ich wissen?" (YouTube.de)

Regelung für das SoSe20

Die bisherige Anwesenheitspflicht von 75% entfällt und wird ersetzt durch Pflichtaufgaben, die von der Lehrkraft gestellt werden und i.d.R. von den Studierenden in Moodle hochgeladen werden müssen. Die Lehrkräfte entwickeln und entscheiden die Vorgehensweise im Einzelnen.

Für den Erwerb eines benoteten Leistungsnachweises erbringen Sie den erforderlichen Workload und dem Lehrformat angemessene Prüfungsleistungen. Da es keine Klausurtermine mit Präsenz geben wird, werden alternative Leistungsüberprüfungsformen zum Einsatz kommen. Diese werden mitunter erst im Laufe des Semesters endgültig festgelegt werden können, da sich in der Interaktion von Lehrenden und Studierenden erst zeigen wird, welche Formate gut einsetzbar sind und welche sich weniger eignen.


Anwesenheitspflicht

In allen Lehrveranstaltungen des ZFA gilt eine einheitliche Anwesenheitspflicht von 75%. Studierende, die diesen Prozentsatz unterschreiten, können weder zur Kursabschlußprüfung zugelassen werden noch einen Teilnahmenachweis (Teilnahmebescheinigung ohne Niveaustufenaufstieg) erwerben. Die Kurse des ZFA haben eine Laufzeit von 13 Wochen. In einem 4-SWS-Kurs können 13 SWS (d.h. 6 Termine), in einem 2-SWS-Kurs 6 (d.h. 3 Termine) SWS gefehlt werden. Sollten Sie diese Mindestteilnahme nicht einhalten können, sprechen Sie bitte die Mitarbeiter des GZ an.

Wenn Sie nicht an der ersten Kursstunde teilnehmen können, muss das dem ZFA Geschäftszimmer schriftlich vor der ersten Kursstunde per E-Mail mitgeteilt werden (zfa@rub.de). Bitte beachten Sie, dass es nicht ausreicht, nur den Kursleiter über Ihre Abwesenheit zu informieren. Wenn Sie in der ersten Kursstunde unentschuldigt fehlen, werden Sie sofort danach in eCampus abgemeldet. Der Platz wird direkt an einen Studierenden von der Warteliste weitergegeben.

Gute Gründe für eine regelmäßige Teilnahme

  • Sprache ist ein Mittel der Kommunikation, daher sind die Veranstaltungen des ZFA kompetenzorientiert. Ein Ziel ist neben Hörverstehen, Leseverstehen und schriftlichem Ausdruck die Fähigkeit, in der Sprache mündlich agieren zu können. Diese Fähigkeit wird in den Präsenzstunden vielfältig gefördert.
  • Sprache wird durch Sprachanwendung gelernt, daher sind die Lernaufgaben der Veranstaltungen am ZFA handlungsorientiert und interaktiv gestaltet.
  • Lernerfolg erhöht sich durch Kontinuität: Die Inhalte der Veranstaltungen sind aufeinander aufgebaut.
  • Bezug zur Lebenswelt: In vielen Veranstaltungen finden kleine Sprachprojekte statt, die sich an Hochschulkontexten und lebensnahen Situationen orientieren und sich durch mehrere Sitzungen ziehen.
  • Mit- und voneinander Lernen: Sprachlerngruppen entwickeln besondere Dynamiken, die wichtig für den Sprachlernprozess sind.

Wenn Sie eine regelmäßige Teilnahme nicht ermöglichen können, bietet sich das Fremdsprachenlernen im Tandem an - eine Lernform, bei der Sie Termine, Dauer und Turnus Ihrer Sitzungen flexibel festlegen. Informationen zu den Tandem-Angeboten des ZFA finden Sie hier.

Workload

1 CP (1 ECTS) entspricht 30 Stunden Workload. Der Workload besteht bei einem 4 SWS-Kurs - kreditiert mit 5 CP - aus 52 Stunden Präsenz (in 13 Wochen) und ca. 100 Stunden Beschäftigung mit der Sprache (2 SWS-Kurse analog) und beinhaltet:

  • Anwesenheit plus aktive Teilnahme
  • Vor- und Nachbereitung des Unterrichts
  • vielfältige, von den Dozenten auzuwählende Aspekte, z.B.: Arbeiten in Blackboard / Moodle, Anfertigen und Halten einer Präsentation, Lektüre, Selbstgesteuertes Lernen, Arbeiten mit einem/mehreren Partnern oder Arbeiten mit einem Portfolio.